Über uns

Human Resources im Fokus

Mit unserem Kompetenzzentrum für Human Resources beraten und begleiten wir Sie in allen Fragen der Personalarbeit. Wir stellen Ihre Ziele ins Zentrum und konzentrieren uns bei der Umsetzung auf die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Wir tun dies engagiert, verbunden mit Offenheit, Ehrlichkeit und Humor.

Partner

Team

Wir ergänzen unsere Fähigkeiten zu einem schlagkräftigen Ganzen. Dabei kombinieren wir Theorie mit Praxis, Mut mit Erfahrung, Tradition mit Zukunftsorientierung, Nachdenklichkeit mit Spontaneität und Fragen mit Antworten. Gemeinsam ist uns die Leidenschaft mit Menschen zusammenzuarbeiten und sie weiterzubringen.

(Carina, Hans & Hanny Oswald)


Kunden

Philosophie

Dienstleistungen

Wir zeigen Ihnen wo Sie stehen, indem wir Ihre Stärken und Schwächen benennen. Persönlichkeitstests sowie langjährige Erfahrung als Assessoren und Coaches helfen uns dabei. Wir stellen die richtigen Fragen, zeigen Zusammenhänge auf und definieren mit Ihnen zentrale Handlungsfelder.

Teambildung ist ein Schlüssel zum Erfolg. Wir sind überzeugt, dass ein funktionierendes Team mehr erreicht als die Summe von Einzelkämpfern. Durch Teamanalysen und Instrumente der Teamentwicklung helfen wir Ressourcen zu finden und zu nutzen, welche Ihnen bisher nicht bekannt waren.

Assessments unterstützen Sie sowohl bei der Personalauswahl als auch bei der Personalentwicklung. Durch unsere Erfahrung und die Kombination vielseitiger Übungen schaffen wir Sicherheit bei Ihren Entscheiden. Ihre Ziele und Wünsche sind Ausgangslage unserer Überlegungen.

Wir verstehen Führung als das Fördern und Nutzen der individuellen Fähigkeiten der Mitarbeitenden. Führungskompetenzen setzen sich aus Fach-, Sozial und Selbstkompetenzen zusammen. Wir garantieren eine praxisnahe und breite Führungsausbildung.

Die Mitarbeitenden stehen im Mittelpunkt von modernen Unternehmen. Unsere Berufung ist die Entwicklung von Human Resources Strategien, welche Mitarbeitende und Unternehmen gleichermassen befriedigen. Strategien sind dann erfolgreich, wenn sie regelmässig analysiert, diskutiert, verglichen und kontrolliert werden. Wir helfen als visionäre Denker, hartnäckige Fragensteller und zuverlässige Partner.


Human Resources Management

Human Resources Management umfasst alle Aufgaben, die mit dem Gestalten, Lenken und Entwickeln der Human Resources zusammenhängen. Darunter wird das Zusammenspiel von Wissen, Fähigkeiten und Werten aller Mitarbeitenden verstanden.

Wir unterscheiden vier Aufgabenbereiche:


Das Kompetenzenmodell ordnet ausgehend von Organisationszweck und Menschenbild Kompetenzen, über die Mitarbeitende verfügen sollten, um die aktuellen Unternehmensstrategien zu realisieren. Das Kompetenzenmodell übernimmt eine Scharnierfunktion indem es Personalauswahl, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung zusammenhält.

Nutzen

 Durch die Erarbeitung der Kompetenzenmodelle findet eine Reflexion über Zweck, Strategien und Menschenbild der Organisation statt. Dadurch werden Ist-Soll Vergleiche möglich. Von der Diagnose ausgehend können Massnahmen im Bereich der Personalentwicklung und Organisationsentwicklung getroffen werden.

Erfolgsfaktoren

  • Der strategische Nutzen des Kompetenzenmodells ist definiert
  • Die Kompetenzen sind systematisch geordnet
  • Das Kompetenzenmodell geht auf das organisationale Lernen ein
  • Das Kompetenzenmodell kennt einen übergeordneten Bereich Persönlichkeit
  • Das Kompetenzenmodell enthält die Bereiche Selbst- und Sozialkompetenzen
  • Die Entwicklung der Umwelt wird berücksichtigt
  • Kompetenzen sind von Unternehmenszweck und –strategie abgeleitet
  • Kompetenzen stimmen mit dem Menschenbild der Organisation überein
Die HRM Balanced Score Card gibt kompakt Auskunft über die wichtigsten Kennzahlen des Human Resources Management und ist so ein beliebtes Führungsinstrument. 

Nutzen

 Die BSC sammelt die wichtigsten Kennzahlen in Bezug auf das Management der Human Resources. Dabei bietet sich in unserem Fall die Gliederung nach den vier zentralen Aufgaben des Human Resources Management an. Die Erhebung ermöglicht zahl- und zielorientierte Führung. 

Erfolgsfaktoren

  • Es werden Ziele definiert
  • Es werden alle relevanten Bereiche abgedeckt
  • Der qualitative Hintergrund der Zahlen wird nicht vernachlässigt
  • Man erkennt, dass nicht alles messbar ist
  • Die erhobenen Kennzahlen sind konkret und messbar
  • Die Kennzahlen werden regelmässig erhoben
  • Aus dem Ist-Soll Vergleich werden Massnahmen abgeleitet
  • Es wird die Zusammenarbeit mit der Controllingabteilung gesucht
  • Die BSC ist sauber gegliedert
In einem Assessmentverfahren wird durch verschiede Übungen versucht, die Kompetenzen der Mitarbeitenden sichtbar zu machen. Das Assessment dient der Gewinnung und Selektion von Mitarbeitenden.

Nutzen

 Im Assessment werden Mitarbeitende in verschiedenen Situationen beobachtet. Die systematische Beobachtung von mehreren Assessoren erlaubt es Menschen hinsichtlich verschiedener Kompetenzdimensionen einzuschätzen. Durch die qualitativen Rückmeldungen können Besetzungsentscheide optimiert sowie Entwicklungsmassnahmen eingeleitet und Karrierepläne erarbeitet werden.

Erfolgsfaktoren

  • Die Ziele des Assements (Selektion, Förderung etc.) sind klar kommuniziert
  • Kompetenzen sind in einem Kompetenzmodell systematisch geordnet
  • Kompetenzen sind von Unternehmenszweck und –strategien abgeleitet
  • Kompetenzen stimmen mit dem Menschenbild der Organisation überein
  • Die Übungen werden den Kompetenzen angepasst
  • Die Selbstreflexion ist Teil des Assessments
  • Es sind mehrere Beobachter anwesend
  • Beobachtungen erfolgen konkret
  • Bewertungen sind qualitativ ausformuliert
  • Teilnehmende erhalten den Schlussbericht und ein individuelles Feedback
  • Ergebnis führt zu Massnahmen
Die Leistungsbeurteilung umfasst alle Prozesse, bei denen die Leistungen der Mitarbeitenden beobachtet, beurteilt und bewertet werden.

Nutzen

 Die Leistungsbeurteilung ist Grundlage der Förderung der Mitarbeitenden und hat Einfluss auf Beförderungen, Lohn- und Bonusauszahlungen sowie Arbeitszeugnisse. Als Folge der offenen und regelmässigen Beurteilungen ergibt sich eine positive Auswirkung auf die Unternehmenskultur. Durch konkrete Bewertungen werden Lernprozesse ausgelöst und den Mitarbeitenden Verbesserungspotenziale aufgezeigt.

Erfolgsfaktoren

  • Alle Mitarbeitenden werden regelmässig beurteilt
  • Die Mitarbeitenden können auch ihre Vorgesetzten bewerten
  • Die Leistungsbeurteilungen basieren auf Kompetenzenmodellen und messbaren Zielen
  • Die Leistungen werden qualitativ beurteilt
  • Die Beurteilung erfolgt offen, ehrlich und fair
  • Die Resultate werden in einem standardisierten Qualifikationsformular festgehalten
  • Die Leistungsbeurteilungen werden den Mitarbeitenden mitgeteilt
  • Die Leistungsbeurteilungen sind Teil des jährlichen Qualifikationsgesprächs
Im Rahmen der Kulturentwicklung wird durch entsprechende Massnahmen ein Ist-Zustand einem Soll-Zustand angenähert.

Nutzen

 Kulturentwicklung ist grundsätzlich ein sehr langsamer und langfristiger Prozess. Durch Kulturentwicklungsmassnahmen gelingt es, einem definierten Soll-Zustand näher zu kommen. Die Mitarbeitenden werden sensibilisiert und geeint.

Erfolgsfaktoren

  • Die Kulturentwicklung wird als langsame und langfristige Veränderung verstanden
  • Die Kulturentwicklung basiert auf einer Kulturdiagnose
  • Die Kulturentwicklung nutzt verschiedene Instrumente
  • Der Erfolg der Kulturentwicklung wird periodisch kontrolliert
  • Die Soll-Kultur ist stimmig mit der Umwelt, dem Menschenbild und dem Organisationszweck
  • Bei der Erarbeitung der Soll-Kultur werden möglichst viele und vielseitige Mitarbeitende beteiligt

Diese Aufgaben werden beeinflusst von:


Managementaufgaben verlangen Unterstützungsprozesse. Ziel ist der effektive und effiziente Umgang mit den Ressourcen Geld, Technologien, Material, Wissen und Werten.

Unternehmensstrategien umschreiben die mittelfristigen Massnahmen, um den Organisationszweck zu realisieren. Die Ressourcen der Organisation müssen mit den Bedürfnissen der Märkte in Einklang gebracht werden.

Im Menschenbild verkörpern sich die Werte einer Organisation, wobei wir zwischen Selbst- und Fremdbestimmung unterscheiden. Selbstbestimmte Menschen urteilen selbständig über Sinn und Zweck ihres Lebens.

Der Organisationszweck umschreibt die Bedürfnisse, welche eine Organisation befriedigen will. Er symbolisiert die Identität des Systems und wirkt für die Mitarbeitenden sinnstiftend, motivierend, koordinierend und handlungsanleitend.


X-RAY HRM

Mit unseren vielfältigen Erfahrungen und unterschiedlichen Zugängen zum HRM ermöglichen wir Ihnen Aufschluss über Ihr Human Resources Management. Unser Team kombiniert Theorie und Praxis, Jugend und Erfahrung, Emotionen und Wissen. Durch das Durchleuchten von Papieren, Menschen und Prozessen überprüfen wir die Qualität und Zeitgerechtigkeit Ihres HRM. Dabei setzen wir auf die qualitative Beschreibung und Beurteilung der Dimensionen unseres HRM Modells.